Fakultät der Gestaltenkunde


Hauptseite (deutsch)
Hauptseite (polnisch)
RichardDamme01.jpg

Richard Damme

1826 - 1916

RichardDamme02.jpg
Einer der verdienten, doch auch leider wahrscheinlich wegen seines fremd klingenden Namens, und seiner Nationalität vergessenen Bürger, die in der Stadt wohnend für seine Entwicklung wirkten, war Richard Damme - Kaufmann, langjähriger Stadtrat, Sammler alter Danziger Kunst, Industrieller und vor allem Ehrenbürger der Stadt Danzig.
Auf die Welt kam er am 28. September 1826 in einer Juweliersfamilie in Frankfurt an der Oder. Als vierzehnjähriger Junge kam er zusammen mit seinem Vater nach Danzig. Als gelernter Kaufmann hatte er im Januar 1859 eine mit Korn und Holz handelnde Firma gegründet, die sich anfänglich am Langen Markt Nummer 5 befand danach ab 1869 am vorstädtischen Graben Nummer 39 und später als sein Sohn Paul Damme die Firma übernahm am Wiebenwall. Auf dem Foto aus den dreißiger Jahren sieht man das Schild R. Damme am Haus Langer Markt 10.
1873 baute eine Aktiengesellschaft, deren Gründer und Teilhaber Richard Damme war, die 1877 vollendete Eisenbahnlinie Marienburg – Mlawa (Station an der deutsch-russischen Grenze - Anm. d. Ü.), die eine wichtige Etappe in der wirtschaftliche Entwicklung Danzigs darstellte, da sie die Stadt mit den Kornspeichern im Hafen verband, und damit die Möglichkeit der Ausfuhr vieler Waren auf diesem Weg ermöglichte. Als energischer Unternehmer wurde Damme auch Miteigentümer der Aktiengesellschaft Weichsel, die Dampfschifffahrt auf der unteren Weichsel und in der Danziger Bucht betrieb, sowie Miteigentümer des Strandbades auf der Westerplatte.
RichardDamme03.jpg
Als Mitglied des Stadtrates genoss er über dreißig Jahre lang das volle Vertrauen der Einwohner. Als Vorsitztender des Stadtrates beschäftigte er sich bis 1899 mit den wirtschaftlichen Angelegenheiten der Stadt. Damme war auch Eigentümer einer Privatbank und von 1863 bis 1901 Mitglied des Vorstandes der Danziger Kaufmannschaft.
1902 setzte er sich zur Ruhe.
Wie ich bereits erwähnte besaß er eine bedeutende Sammlung alter Danziger Kunst aus der er einige kostbare Gegenstände dem Danziger Museum übergab.
In Anerkennung seiner Verdienste hat ihm der Stadtrat am 12. April 1897 zum Ehrenbürger der Stadt Danzig ernannt, und nach seinem Namen eine heute nicht mehr existierende Straße in Neufahrwasser benannt. Sie befand sich in etwa auf dem Gelände der jetzigen Grenzschutzeinheit, das nach dem Krieg zu der alten Kaserne gehörte.
RichardDamme04.jpg
Richard Damme verstarb am 2. September 1916. Er wurde auf dem Friedhof an der Grossen Allee in Langfuhr beigesetzt, wo wie durch ein Wunder seine Grabplatte bis heute erhalten geblieben ist.

Bearbeitet von: virt.Prof. Mar-Zet
Übersetzt von: virt.Prof. Alter Schotte

Bilder:
1)-3) Archiv der Wasserspeier-Akademie
4) Ausschnitt eines Stadtplanes von 1935.

2 September 2005 (pl)
10 Oktober 2005 (de)
© by Akademia Rzygaczy Members